Kompetenz

Kompetenz

Kompetenzentwicklung heißt, „das Haus gut zu bestellen“. Dabei geht es darum, sowohl dafür zu sorgen, dass Weiterentwicklung forciert wird, als auch die richtigen Voraussetzungen zur Verbesserung von Leistungskennzahlen zu schaffen.

Beide Säulen – Kompetenzentwicklung und Leistungsentwicklung - sind dabei gleich wichtig: zu starke Konzentration auf eine einzige Säule kann schnell zur Schieflage der anderen führen.

Ziel ist es, im Bereich der Kompetenz über Kompetenzmodelle die Schlüsselqualifikationen zu fördern und auszubauen.

Ihre Fragestellung

  • Sie wollen das Können und die Kompetenz Ihr Führungskräfte ausbauen?
  • Sie wollen Mitarbeiter zur Führungskraft qualifizieren?
  • Sie wollen spezifisches Können systematisch vermitteln?

Das Lernkonzept im Training

  • Konfrontation mit Modellen und „rational – emotionalen Landkarten“
    Ziel ist es, den Teilnehmern zu ermöglichen, ihre eigenen Erfahrungen in diesen „Landkarten“ wieder zu finden und sie zu reflektieren, um sich schnell und zufriedenstellend orientieren zu können. Dabei geht es um den Einsatz transparenter und direkt anwendbarer Modelle.

  • Ideologiefreiheit
    Es wird keine Heilslehre und kein zu glaubendes „Management by“ vermittelt sondern die Teilnehmer können die Konzepte kritisch beleuchten und sich von deren Wirkung in der Praxis überzeugen.

  • Erfahrungslehren
    Im Programm werden durch Übungen, Videobeispiele, Simulationssituationen und Testsysteme alle Elemente praxisnah beleuchtet. Jeder Teilnehmer nimmt konkrete Erfahrungen und konstruktives Feedback von den anderen Teilnehmern mit.

  • Umsetzungsbesprechung
    In jedem Baustein werden die Erfahrungen der Teilnehmer mit dem Einsatz der bereits behandelten Methoden in ihrer konkreten Praxis besprochen und gezielte Hinweise zum weiteren Vorgehen gegeben.

  • Unterlagen
    Alle Lehrgangselemente sind im umfangreichen schriftlichen Arbeitsmaterial enthalten.